Coaching | Therapie

Kann Coaching und Kinesiologie für Sie hilfreich sein? Hier eine erste Orientierung:
Häufige Themen:
... Schwierigkeiten/ Unzufriedenheit im Beruf (Berufung?)
... die psychosomatische Seite von Krankheiten
.... Lebenskrisen, Burnout und „Midlife Crisis“
... schwierige Entscheidungen treffen – was will ich?
... Probleme in Beziehungen .... Trennung? Abgrenzung!
... Frauen in Führungspositionen

Mögliche Hindernisse:
... innere Blockaden
... Konflikte zwischen „Kopf und Bauch“
... biografische Erfahrungen und daraus verinnerlichte aber hinderliche Überzeugungen und Glaubensätze

Meine Herangehensweise:
- Im Gespräch das Kernproblem fokussieren. Ein (Teil)Ziel formulieren.
- Über das kinesiologische Körperfeedback (dem Dialog mit dem Unbewussten) Blockaden lokalisieren und auflösen
- In entspanntem Zustand neue Denkmuster und Verhalten finden
- Konkrete erste Schritte vereinbaren (Hausaufgaben)

Mit Coaching und Kinesiologie zu arbeiten ermöglicht zielsicher die „eigentlichen“ aber oft versteckten Themen aufzudecken, und diese entspannt und unter Achtung der persönlichen Grenzen positiv zu verändern.
Wer profitiert von Therapie? Wer von Coaching?

Zunächst einmal: Die Übergänge sind fließend, und in der Zusammenarbeit mit Ihnen zweitrangig. Sie als Klient bestimmen was Sie brauchen und was Ihr Auftrag an mich ist.

Einer Therapie liegt zumeist eine Diagnose (zum Beispiel: Anpassungsstörungen, depressive Verstimmung o.ä.) zugrunde, und darf nur von bestimmten Berufen ausgeübt werden. Als Heilpraktikerin Psychotherapie habe ich in Deutschland offiziell die Berechtigung zu therapieren.
Klassische Coaching Themen beziehen sich oft auf Themen wie: Konflikte, Bewerbungssituationen etc..

Wichtig wird die Unterscheidung, wenn es um die Rechnungsstellung und die Auskunftspflicht geht. Bitte informieren Sie sich unter KOSTEN